Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Ukraine

Ein Paar Fotos habe ich tatsächlich gemacht. Keine negativen Berichte, auch wenn ich jetzt bereits verkündet habe, dass ich vorerst nicht mehr dahin fahre - aber ich habe goßen Respekt vor dem militärischen Widerstand des Landes gegen einen übermächtigen Angreifer.

Auf dem Weg dahin hat uns dieses drei monate altes Mädchen begleitet:

Es hat die lange Strecke nicht nur gut überstanden, sondern auch gut zugenommen)), wir mussten öfters Gras nachschmeißen.

6:00 Ortszeit:

Nebel über dem Wasser direkt Beim Sonnenaufgang sah schöner aus, ich bin aber mit 160 Sachen vorbeigerast.

Umweltfreundliches Entsorgen der Altreifen:

Gebiet um Poltawa, überall Felder bis zum Horizont. Hier kommt Sonnenblumenöl her:

Trotz den endlosen Feldern und weltweit fruchtbarsten Böden hatten hier viele Menschen in den 30-ern den Hungerstod erlitten.

Sowjets haben der damals noch kommenden deutschen Führung den Völkermord vorgemacht. Kann man nachvollziehen, warum die Ukrainer keine brüderliche Liebe zu den Russen verspüren.

Und dennoch haben sowjetische Autokennzeichen immer noch ihre gültigkeit. Kann man zwar nicht verstehen, ist aber so, ich habe mehrere Fahrzeuge mit diesen gesehen. Würde man dieses Auto aus der Nachkriegszeit restaurieren, könnte man glauben, The Time Mashine wie in "Zurück in die Zukunft" sei unterwegs:

Das war's, in kurzer Zeit ist der Vergleich von 3 Kalksorten fertig und wird hier veröffentlicht.

14.8.16 19:57, kommentieren

Werbung


Begrüßung

Hallo, ich bin Martin, wohne in Berlin, zentrales Thema meines Blogs ist Umgang mit den Pflanzen, insbesondere Orchideen.

"Stercoro" bedeutet im Lateinischen "ich dünge", mit der Düngung kenne ich mich gut aus und werde auch was dazu schreiben.

Natürlich werde ich auch Beobachtungen, Gedanken und Impressionen posten, die mit den Pflanzen nichts zu tun haben, falls diese der Veröffentlichung wert sind.

Was man von mir allerdings nicht erwarten kann, sind Düngerempfehlungen für Orchideen. Nennt mir jeden beliebigen käuflich zu erwerbenden Orchideendünger, und ich erkläre, warum der nichts taugt. Meinen Dünger habe ich selber hergestellt, aber auch die Rezeptur wird euch nicht nützlich sein, denn einige Inhaltsstoffe sind in Deutschland überhaupt nicht erhältlich, andere nur als Sackware, dritte nur als Chemikalien und deshalb extrem teuer. Ich habe es viel einfacher, ich muss nur meiner Freundin sagen, was ich brauche. Ihre Eltern sind Agrarier in der Ukraine und organisieren alles im Handumdrehen, eine gewisse Zeit später bekomme ich es, die Verwandtschaft reist ständig hin und her. Allerdings gibt es Hanfdünger, aus denen man einen vollwertigen Orchideendünger zusammenstellen kann oder mit denen man den vorhandenen Orchideendünger ergänzt, so dass passendes Verhältnis der Nährstoffe erzielt wird. Und was das für ein Verhältnis sein soll - darüber schreibe ich ab Mitte August, wenn ich aus der Ukraine zurückkomme.

Ich nehme meine Kamera mit, vielleicht gibt es was zu fotografieren dort... Schaut vorbei!

 

29.7.16 18:11, kommentieren